Der Winkelpicker

Ein Picker, auch Winkelpicker genannt, ist die Nadel unter den sehr leichten Feederruten. Fein, schlank, geringe Wurfgewichte und relativ kurz. Teils fingerdicke Blanks, die sich schon komplett Aufladen, wenn ein gefüllter 10 Gramm Korb geworfen wird. Winkelpicker sind oft parabolisch, biegen sich also bis ins Handteil durch um im Nahbereich nicht zu Steif und Straf zu agieren. So wird ein Ausschlitzen vermieden. Zum Einsatz kommen sehr feine Spitzen im Bereich von 0,5 OZ bis 1,0 OZ.

Wo setzen wir den Winkelpicker ein ?

Der Winkelpicker ist eine sehr leichte Feederrute, welche vor allem auf handlange Weißfische im Nahbereich eingesetzt wird. Dabei reden wir von einer Distanz bis maximal 20 Meter. Gerade im Frühjahr, aber auch im Winter, wenn die ersten Sonnenstrahlen Flachwasserbereiche aufwärmen kommt der Winkelpicker als Handwerksgerät Nummer Eins für den Feederangler in Frage. Hier spielt er seine Stärken voll aus. 

Warum ? Lass es mich dir erklären. Im kalten Wasser sind Fische träge, fressen und bewegen sich quasi in Zeitlupe. Um den Kreislauf in Fahrt zu bekommen suchen sie gern wärmere Bereiche auf, diese auch schon im Winter, vor allem aber im Frühjahr. Flachwasserzonen, Sandbänke oder flache Buchten bilden einen Hotspot, im wahrsten Sinne des Wortes. Die Sonnenstrahlen erhöhen die Temperaturen um wenige Grad, wodurch sich die Aktivität unserer Zielfische leicht erhöht. Da die Nahrungsaufnahme noch sehr gering ist, die Fische relativ schwach und kraftlos sind, wirken die meisten Feederruten schnell überdimensioniert. Genau hier schlägt die Stunde des Winkelpickers.

Auch in sehr schmalen Gewässern mit wenig Großfisch kann sich der Winkelpicker durch seinen Aufbau bewähren. Die kurze Länge ermöglicht ein besseres Handling, Bäume oder wenig Platz sind mit dem Winkelpicker ein Problem der Vergangenheit. So können wir in den kleinsten Nischen noch fischen und dort fangen, wo andere mit Ruten von über 3,00 Meter überfordert sind. Es gibt viele Gewässer die sich mit diesem Typ Feederrute im Handumdrehen erobern lassen !

Auf welche Fischarten pickern wir ?

nicht immer sind die Fische handlang

Der Winkelpicker ist sozusagen die Speedrute beim Feedern. Dementsprechend fein wird gefischt, genauso verhält es sich auch mit der Beute die wir machen wollen und werden. Handlange Weißfische, in der Regel Brassen, Güstern und Rotaugen, aber auch Alande, kleine Döbel, sogar Ükel und Rotfedern können gefangen werden. Letztere steigen gern während der Absinkphase ein. Beim Pickern im flachen Wasser steigen Rotfedern auch gern bis zum Grund. Am Winkelpicker fühlt sich das in etwa an wie das " Tock" einer Zandermutti an der leichten Spinnrute. 

Aber auch große Fische vergreifen sich am Köder, können aber mit Gefühl und Übung gedrillt werden. Zeit ist hier ein Faktor.Das Problem beim Winkelpicker ist folgendes: Sie haben selten Kraftreserven um wirklich Druck machen zu können im Drill. Kleine Haken und dünne Vorfächer machen den Kampf Mann gegen Fisch nicht einfacher, wir haben Action auf dem Futterplatz, was nicht immer von Vorteil sein kann.

Großer Brassen am Winkelpicker, Traumhafter Drill

Wir können große Fisch kaum kontrollieren, Bremse schließen lässt den Haken aufbiegen oder das Vorfach reißen. Folge dessen wird immer sein, das wir den Fisch am Futterplatz sich "abarbeiten" lassen, was dazu führt das wir andere Fische verscheuchen, unseren Futterplatz für einige Zeit unter Umständen lahmlegen. Aber keine Sorge, Brassen bis 60 cm, aber auch maßige Schleien lassen sich gut Drillen.

Tackle-Zusammenstellung

Welche Rolle, welche Hauptschnur ?

leichte und feine Kombo

Ich fische leichte Feederrollen am Winkelpicker, meistens Modelle in der Größe 1000 bis 2000.Bespult werden diese je nach Jahreszeit und Temperatur von 0,14mm - 0,18 mm, umso kälter es ist, desto feiner werde ich. Da ich dünne Schnüre verwende kommt so immer noch sehr viel auf die Spule, obwohl dies rein technisch und auch praktisch gar nicht Notwendig wäre. Bitte beachte, das der Schnurclip hier sehr gefährlich in der Nutzung sein kann, da er bei filigranem Monofil schnell anfängt diese zu beschädigen. Im Nahbereich funktioniert das Werfen ohne Clippen eigentlich ganz gut, mit ein   bisschen Übung sollte                 das zielgenaue Werfen klappen.

Welche Art von Futterkorb einsetzen ?

10 Gramm Futterkörbe sind für mich Ideal

Bei den Gewichten der zu werfenden Futterkörbe am Winkelpicker variiere ich zwischen 5 Gramm und 20 Gramm, wobei in 9 von 10 Fällen Minikörbe von 10 Gramm zum Einsatz kommen. Ich nutze gerne Cage Feederoffene Modelle welche bei der Futterfreigabe eine Wolke bilden, zumindest aber aktive Elemente im Lockfutter freigeben und so die Lockwirkung am Futterplatz erhöhen. Rotaugen fahren voll drauf ab, Güstern können kaum widerstehen, sollte es nach dem Auswurf sofort in der Spitze bimmel dürfte auch der Ukelei gefallen am Köder gefunden haben. Der Winkelpicker überträgt die Bisse während der Sinkphase des Köders sehr gut. Wir können den Biss sogar fühlen.

Welche Montage nutze ich am Winkelpicker ?

dünne Haken am Picker sind Unschlagbar

Ich fische am Winkelpicker gern eine durchlaufende Montage.Der Grund ist einfach, ich möchte an heiklen Tagen oder sehr viel Kleinfisch am Platz die Bissanzeige so genau wie möglich haben um schnell reagieren zu können. Hakengrößen von 22 bis 18 sind mein Favorit, gebunden an einem 0,10er bis 0,12er Vorfach. Die Standardlänge beim Pickern im Winter und zeitigem Frühjahr beträgt bei mir 100 cm. Je nach Situation ändere Vorfachlängen und Hakengrößen. 

Sollten zum Beispiel ausgelutschte Maden/Pinkies nach jedem Biss und Anhieb folgen können wir davon ausgehen das unser Vorfach zu lang ist, dann gilt es dieses zu kürzen. Ich gehe dann gern auf 75 cm. Der Fisch gibt uns immer vor wie gefischt wird, wenn wir daran festhalten kann nichts schief gehen. Um ein Verdrallen der Schnur zu verhindern verbinde ich meine Montage und Hauptschnur immer mit einem Miniwirbel. Vorteil daran ? Der Winkelpicker kann beim Abbauen komplett abmontiert werden, weil der Wirbel durch die Spitzenringe passt. Das Risiko Spitzen beim Auspacken zu " Schrotten" sinkt. 

Dein Feedback ist mir Wichtig

Hat dir der Artikel zum Winkelpicker gefallen? Dann lass mir ein Kommentar oder ein Like auf Facebook zurück. Hast du Anregungen oder Fragen, keine Scheu, ich stehe mit Rat und Tat zur Seite. Viel Erfolg und Spaß beim Pickern !

Der Winkelpicker Kompakt

  • Wurgewicht bis 20 Gramm

  • Feedern für den Nahbereich
  • Im Winter und Frühjahr eine gute Wahl
  • Handlich, kann auch schwer zugänglichen Stellen gefischt werden
  • Günstig in der Anschaffung
  • Wird auch mit Bleien anstelle von Futterkörben gefischt
  • Leichter Transport

Kommentare

Es sind noch keine Einträge vorhanden.
Bitte geben Sie den Code ein
* Pflichtfelder
Druckversion Druckversion | Sitemap
© 16er-Haken.de