Die Made - Das große Krabbeln

Maden gehören zum Angeln wie der Haken zur Schnur. Wir können sie für wenig Geld kaufen, in der Regel in weissen Dosen zu ca. 0,75 Cent , bekommen wir den Köder Nummer Eins in Angelläden, Zoohandlungnen oder sogar Baumärkten. Auch der Onlinehandel kann uns zuverlässig mit diesen Ködern versorgen. Mit Maden können wir fast jede Fischart fangen,Weißfische fahren besonders drauf ab. Erfahre alles zur Made im weiteren Text ! 

Die Made im Blickpunkt

Maden sind die Larven der blauen Schmeißfliege (Calliphora vicina), diese werden extra Gezüchtet, meistens aus Holland, Frankreich oder Polen nach Deutschland in den Handel gebracht und hier von den Anglern als Angelköder verwendet. Maden sind größer als Pinkies, ein idealer Köder wenn unsere Zielfische Hunger haben. Bei der Aufbewahrung sind sie genauso zu händeln wie Pinkies, leider verpuppen sich Maden relativ schnell und werden so zu Castern, die Ebenfalls einen tollen Köder abgeben, aber nicht in unserem Sinne sind wenn wir etwas bewegliches am Haken haben wollen.

Bei der Haltung mache ich keinen großen Aufstand, ich habe kleinen Boxen im Gemüsefach meines Kühlschrankes, welche ich zur Hälfte mit Späne fülle, die andere Hälfte mit Maden. Ein kleinen Abstand zum Deckel lasse ich aber immer, um den Krabblern den nötigen Luftvorrat geben zu können den sie Brauchen. Letztlich sind Maden Lebewesen, Lebendköder brauchen immer Pflege.

Jeden dritten Tag öffene ich den Deckel um den Luftvorrat neu aufzufüllen, so verhindere ich ein Absterben meiner Köder. In der Regel werden die Maden nach einer Woche aus der Aufbewahrungsbox genommen und von Späne (erst von Mehl trennen, dann Ablaufen lassen über ein Sieb) und verendeten Krabblern getrennt um die Qualität hochzuhalten. Die Späne nehmen auch Feuchtigkeit auf, welche von Maden während der Haltung immer abgegeben werden. Ich brauche für diese Arbeitsschritte keine 10 Minuten, das Ablaufen machen die Maden ja Gott sei Dank von selbst !

Die Made als Köder

Maden sind für mich der klassische Köder Nummer Eins. Jederzeit Nutzbar, besonders effektiv wenn die Fische Proteine wollen, werden ohne Scheu genommen, lassen sich gut füttern und sind generell vielversprechend in jeder Situation. Wenn die Fische hunger haben ist die Made dem Pinkie um einiges voraus. Im Handling nehmen sich beide Köder nichts.

Maden richtig angeködert sind fast eine Fanggarantie, dabei gilt aber zu beachten das wir die Maden am dicken Ende, dem Hinterteil, durchstechen. Am Besten gelingt dies, wenn wir uns die beiden Augen (schwarze kleine Punkte) als Fixpunkt nehmen . So wird gewährleistet das die Made nicht auslaufen kann, lange Aktiv bleibt und so ihr Maximum an Lockwirkung entfaltet. Sollte eine Made in der Körpermitte anködert werden läuft sie schlicht aus, was weniger Fische bringen wird.

Ich verwende je nach Fischbestand und Gewässer Haken in der Größe 16 bis 14. Je nach gewünschter Menge an Ködern am Haken wird variert. Gern Kombiniere ich Maden mit Mais oder Weizen. Wenn ich fette Beute machen will wird auch mal ein Bündel montiert.

Biss verschlafen, ausgelutschte Maden

Übrigens, wenn die Maden am Haken ausgelutscht sind hat man fast immer gepennt. Der Fisch konnte den Köder sehr lang im Maul halten ohne sich bemerkbar zu machen. Ein Kürzen des Vorfaches sollte Abhilfe schaffen. Folgen oft unbeschädigte Maden nach Fehlbissen oder dem Anhieb, war das Vorfach zu kurz, wir On Top zu schnell. Oftmals helfen kleinste Änderungen um über Erfolg und Mißerfolg am jeweiligen Fangtag zu entscheiden. Kürzen oder Verlängern der Vorfächer wirkt wahre Wunder. 

Welche Fische sprechen auf Made an ?

Madenbündel für Schleie oder Aal

Maden sind ein Klasse Allrounder, zu fangen sind mit ihr fast alle Fischarten. Nicht all zu selektiv, aber immer fängig. Hauptsächlich punkten werden Maden immer auf Weißfische, ohne Frage. Aber auch auf Aal und Schleie können Madenbündel tolle Erfolge bringen. Gelegentlich steigen auch Karpfen auf unsere Maden ein, dies ist aber eher seltener der Fall. Ich konnte rundum mit diesem Angelköder fast jede Fischart fangen. Selbst Zander beim Stippen waren ein Teil der Ausbeute.

Kurios, Zander beim Stippen gefangen

Maden Pimpen

Wir können Maden attraktiver machen, das Gelingt vor allem durch den Einsatz von Dips, aber auch Gewürze können diesen Angelköder in seiner Wirksamkeit steigern. Wer gut Vernetzt ist, kann auch rote Maden organisieren, diese bringen an schweren Tagen gern einige Fische mehr.

 

Gefärbte Maden

Warum rote Maden als Köder besser fangen kann diskutiert werden, fakt ist, das sie es sehr oft tun. Bei meinen Einsätzen und Tests konnte ich an vielen Tagen im Vergleich zur ungefärbten Made mehr Fisch an den Haken bekommen. Vielleicht hängt es mit dem Umstand zusammen das die natürlichste Nahrung, Zuckmückenlarven, ebenfalls diese Farbe haben und unsere Zielfische deshalb eine gewisse Scheu verlieren oder einfach eher zum Biss überzeugt werden.An sehr schweren Angeltagen wo Brassen und Rotaugen ausblieben konnte ich kurioserweise viele schöne Güstern mit der roten Made fangen während ungefärbte Maden gänzlichst ohne Beachtung am Futterplatz lagen.

Dippen

Maden dippen kann ebenfalls ein Trumpf sein, hierbei unterscheide ich grundsätzlich in 3 verschiedenen Varianten vorab. Herb, Süß und Fischig. Herbe Dips wie Leber, Anis oder Knoblauch haben mir in kalten Jahreszeiten sehr schöne Fänge gebracht, süße/fruchtige Dips waren das Pendant im Sommer, gerade Brassen konnten damit nochmal eine Stufer heißer auf meinen Köder gemacht werden. Fischig nutze ich gern auf große Weißfische, vielleicht weil deren Bedarf auf Proteine größer ist sind solche Dips im Vorteil auf Klodeckel, aber auch Karpfen und Schleien greifen beherzt zu. Dips gibt es wie Sand am Meer von gängigen Herstellern, da hilft nur testen,aber die Ausbeute steigern tun sie ungemein.Generell sind Dips für mich von Vorteil wenn ich Hegefischenoder schwere Angeltage vor der Brust habe.Wenn die Fische fressen, dann fressen sie, ohne viel Zauber.

Würzen

Maden als Köder können durch Gewürze super verbessert werden. Ich nehme dafür gern klassische Gewürze wie Koriander, Zimt, Anis, Paprika oder Curry. Maden verändern dabei die Farbe ihrer Außenhaut. Bronzene Farbe wird zum Beispiel erreicht wenn man den Maden in der Dose Kaffee hinzufügt. Mit Gewürzen gibt es einfach zahlreiche Varianten und Möglichkeiten, welche an einem Gewässer funktionieren hängt natürlich in erster Linie auch mit der eingen Experimentierfreudigkeit ab. Zimt und Curry, aber auch Paprika haben für mich aber fast immer gut funktioniert. Aber immer daran denken, das die Maden dauerhaft in Kontakt mit diesen Gewürzen sein müssen, weil sie sonst Verunreinigungen an ihrer Haut abstreifen und wir den gewollten Effekt so verlieren würden.

Möglichkeiten der Anköderung

Bewegliche Made

- Knapp aufgezogen

- Haken ist Sichtbar

Reiz via Bewegung

Gut auf Kleinfisch

Viele Fehlbisse

Top an schweren Tagen

Statische Made

Kaum Eigenbewegung

- Haken ist verdeckt

Mehrfach Benutzbar

Fehlbissresistent

- Für das Speedfischen

Das Duo

- gute Eigenbewegung

- Haken ist verdeckt

- für größere Haken

- guter Happen

- vereint ersten beiden        Varianten

Fänge mit Maden

Deine Meinung ist mir Wichtig

Hat dir der Artikel zu den Maden gefallen? Dann lass mir ein Kommentar oder ein Like auf Facebook zurück. Hast du Anregungen oder Fragen, keine Scheu, ich stehe mit Rat und Tat zur Seite. Viel Erfolg und Spaß beim Angeln mit Maden !

Die Made als Köder Kompakt

  • Larve der Schmeißfliege
  • Haltbarkeit im Kühlschrank bei 2 Grad bis 4 Wochen
  • Verpuppt sich zu Castern
  • Ideal auf alle Weißfische
  • Kein selektiver Köder
  • Günstig, auch über den Onlinehandel verfügbar
  • Kann fangfähiger gemacht werden durch Würzen, Dippen oder Färben

Kommentare

Es sind noch keine Einträge vorhanden.
Bitte geben Sie den Code ein
* Pflichtfelder
Druckversion Druckversion | Sitemap
© 16er-Haken.de