Montage Pickern

Die Montage zum Pickern – Das 16er-Haken Pickerrig

Eine Montage zum Pickern ist leicht gebaut. Dennoch gibt es einige Tricks und Eigenschaften, um optimal für verschiedene Situationen gerüstet zu sein.

Montage Pickern

Ich habe mir in den vielen Jahren des Winkelpickerns eine Montage entwickelt, welche durch hohe Flexibilität zu überzeugen weiß. Viel Spaß beim Nachbau!

Die flexibelste Montage der Welt

Eine gute Montage zum Pickern ist wie eine feste Beziehung, wenn alles passt, hält sie für die Ewigkeit. Flexibel muss sie sein, jeden Kram mitmachen wollen, nicht aufgeben und auch in schlechten Zeiten zu uns halten! Was auf deine Freundin vielleicht nicht so zutrifft, erfüllt meine Montage zum Pickern aber auf ganzer Linie.

Viele verschiedene Einflüsse veränderten über die Jahre die Bauweise, bis ich schließlich komplett zufrieden war. Die gewünschten Kriterien stellten sich dabei immer gleich auf. Sie musste:

  • Schnell zu Binden sein
  • Eine saubere Bissanzeige gewährleisten
  • variable Vorfachlängen ohne Hakenwechsel ermöglichen
  • An hängerträchtigen Stellen perfekt funktionieren

Die Schnelligkeit war der wichtigste Punkt für mich. Das ständige Einschlaufen eines neuen Vorfaches kostet Zeit, Nerven und auch Geld. Durch simple Posenstopper und einen mobilen Seitenarm gelang es mir aber, meine Wünsche umzusetzen.

In weniger als einer Sekunde können wir ein Vorfach sehr lang oder ultrakurz Fischen. Das alles ohne neues Montieren oder Basteln, weil die Komponenten der Montage nahtlos miteinander verbunden sind. Was will ein Anglerherz mehr?

Wie funktioniert die Montage zum Pickern?

Das Kernelement der Montage zum Pickern ist ein mobiler Seitenarm, der an einer Perle gebunden wird. Dieser Seitenarm trägt zum einen das Wurfgewicht, zum anderen lässt er sich prima über Posenstopper auf verschiedene Abstände halten. Im Prinzip fungiert die ganze Hauptschnur als Vorfach, weil wir sie in beide Richtungen nutzen können.

Perle Seitenarm

Die Perle garantiert einen seidenweichen Lauf, wodurch die ganze Montage variabel bleibt. Im Bastelbedarf bekommst du sie für sehr wenig Geld. Nur auf den Innendurchmesser solltest du achten, dieser muss zwischen 4 Millimeter und 6 Millimeter liegen. Ist die Innenführung der Perle nämlich zu groß, würde sie über die Stopper rutschen.

Die Schnurstopper wiederum schützen den Knoten und sind zum Einstellen der Vorfachlänge verantwortlich. Sie müssen ebenfalls einen dünnen Innendurchmesser aufweisen, sonst Bremsen sie die Wurfgewichte nicht zuverlässig ab. Im schlimmsten Falle verschieben sie sich immer wieder, wodurch der Sinn der Montage verloren wäre.

Meine Stopper haben einen Innendurchmesser von 6 Millimeter. Selbst auf den dünnsten Schnüren zum Friedfischangeln halten sie Bombenfest. Als Wurfgewichte an der Montage verwende ich häufig:

  • Schrotbleie
  • Tellerbleie
  • Futterkörbchen
  • geklebte Steine
  • Madenkörbe

Wir binden die Montage zum Pickern gemeinsam

Montage Pickern Nachbauen

Jede Theorie nützt aber nichts, wenn wir nicht in der Lage sind das geschriebene Umzusetzen. Um die Montage zum Pickern nachzubauen brauchst du nur wenige Kleinteile.

  • Etwas Schnur
  • Posenstopper
  • Laufperlen
  • Bleischrote
  • Schere

In 9 kleinen Schritten erkläre ich dir nun, wie wir die Montage binden.

Perle Schere Seitenarm

(1) Schneide dir ein Stück Schnur von ungefähr 30 Zentimeter Länge ab, daraus bilden wir unseren Seitenarm für die Montage.

(2) Nun ziehst du dir Mittig auf der Sehne die Perle auf. Diese dient später als Führungshilfe auf der Hauptschnur.

(3) Jetzt hältst du beide Schnurenden aneinander, die Perle verbleibt mittig. Durch einseitiges Drehen verdrallst du den Seitenarm, wodurch dieser etwas steifer wird.

Arbeitsschritt 2

(4) Mithilfe einer Arterienklemme werden die Schrote nun am Seitenarm befestigt. Ein Abstand von 7,5 Zentimetern zur Perle solltest du einhalten.

(5) Die beiden Schrote sollten am Ende des Seitenarms relativ fest sitzen. Der mobile Seitenarm ist jetzt fertig.

(6) Wir brauchen die überflüssige Schnur hinter den Bleischroten nur noch Abschneiden. Die meiste Arbeit ist bereits erledigt.

Arbeitsschritt 3

(7) Den Seitenarm ziehen wir nun auf die Hauptschnur deiner Rute.

(8) Zum Abschluss kommen die beiden Stopper auf die Hauptschnur. Sie sind für das Verschieben der Vorfachlänge verantwortlich.

Pickermontage

(9) Die Montage zum Pickern muss wie auf Bild 9 aussehen, dann hast du alles richtig gemacht. Du kannst dein Vorfach nun Schlaufe in Schlaufe oder mit einem Rattenschwanz verbinden.

Das Vorfach wird am Rattenschwanz eingeschlauft

Im Gegensatz zum Feedern Schlaufen wir unseren Haken an einem Rattenschwanz ein. Dieser kleine Knoten ist besonders Verwicklungsfrei und leicht zu binden. Er ist auch die schönste Variante, wenn wir das Vorfach sehr natürlich präsentieren wollen. Ein Wirbel würde nur zusätzliches Gewicht bedeuten, obendrein sparen wir sogar Material ein.

Rattenschwanz

Um den Rattenschwanz zu fertigen, bindest du nichts weiter als einen mehrfachen Überhandknoten auf der Hauptschnur. Du gehst mit der Schnur einfach nur mehrfach durch das Öhr, schon bist du fertig. Ich bevorzuge 6 Wicklungen.

Danach nimmst du deinen Haken, führst diesen wiederum durch sein eigenes Öhr, dabei entsteht eine große Schlaufe. Durch diese Schlaufe führst du nun den Rattenschwanz. Unter Zug wird sich der Vorfach jetzt immer weiter festziehen, ein überrutschen über den Rattenschwanz ist also nicht mehr möglich. Bei einem Drill beispielsweise würde sich dieser Effekt nur weiter verstärken.

Tipps und Tricks zur Pickermontage

Zum Abschluss packe ich dir noch einige Tipps zur Montage mit in den Bericht, welche sicherlich hilfreich sind. Besonders der Hinweis gegen Drall ist wichtig, wenn wir mit dem Rattenschwanz pickern. Klicke einfach auf die Buttons, wenn du mehr erfahren willst.

Ich hoffe ihr konntet mit meiner kleinen Anleitung für die perfekte Montage zum Pickern etwas anfangen. Sollten Fragen besteht, schreibt sie mir einfach in die Kommentarfunktion.

Herzlichst, euer 16er-Haken

Teile diesen Beitrag

Leave a Comment