Die kleverste Grundmontage der Welt – Das leichte Grundangeln neu Entdecken

Du liebst das leichte Grundangeln und suchst nach einer einfachen Grundmontage für deine Ansitze? Ich hatte einen echten Geistesblitz und entwickelte aus einer einfachen Olivette ein neues Rig für meine Ausflüge auf die Schleie! Die kleinen Oliven lassen sich nämlich nicht nur als Beschwerung für die Pose, sondern auch prima als Wurfgewicht an einer Grundmontage beim Angeln einsetzen.

Grundmontage

Wie meine neue Grundmontage für das leichte Grundangeln aussieht, erfährst du wie immer im Bericht. Viel Spaß beim Lesen!

Aus einer Olivette für das Posenangeln wurde ein Wurfgewicht für die Grundmontage

Ich verbrachte meine gesamte Zeit im Mai an der Elbe, um den Rotaugen beim Posenangeln auf die Schuppen zu rücken. Viele Stunden ließ ich meinen Stick schleifend an einer Grundmontage in der Strömung tanzen, weil es keine natürlichere Präsentation im Fluss gibt! Ein Problem nervte mich allerdings zunehmend bei diesen Ausflügen: Die Bleischrote hatten sich nämlich ständig auf der Hauptschnur verschoben, wie der Schichtplan auf deiner Arbeit!

Bei starken Winden und kräftigen Würfen lösten sich die kleinen Bleie sogar von der ausgeloteten Montage. Warum klemmt der Dussel seine Schrote nicht fester auf die Sehne? Die Antwort ist recht Simpel: Eine stark angepresste Kette aus Bleien würde die Hauptschnur nach wenigen Minuten beschädigen, wenn ich die Präsentation an meiner Montage verändern muss! Die Rotaugen wechseln nämlich zügig ihre Position und wollen einen Köder erst schleifend an einer Grundmontage, dann aber im Mittelwasser beim Angeln serviert haben.

Olivetten für eine Grundmontage
Olivetten für eine Grundmontage

Ich bestellte mir also einige Olivetten, um diese Querelen endgültig aus meinem Angeltag zu verbannen! Die Oliven werden nämlich über einen Schlauch an der Montage befestigt und lassen sich dann geschmeidig auf der Hauptschnur verschieben. Als der Postbote mir schließlich das Paket überreicht hatte, traf mich beim Auspacken ein Geistesblitz. Die kleinen Oliven könnten sich auch für eine klevere Grundmontage beim Schleienangeln eignen!

Eine leichte Olive besitzt dank ihrer Form nämlich die Eigenschaft, nach einem Wurf punktgenau im Ziel zu landen. Das große I-Tüpfelchen bei dieser Idee war aber die Möglichkeit, jederzeit das Vorfach in der Länge ohne einen Wechsel der Haken variieren zu können. Die Oliven sind nämlich nicht mit der Hauptschnur, sondern nur mit dem Schlauch auf der Sehne verbunden. Diesen Grundgedanken verkörpert auch meine Montage zum Winkelpickern. Es war die Geburt einer neuer Grundmontage für das leichte Grundangeln!

Olivetten und Schlauch – Leichtes Grundangeln mit einfacher Montage

Kennst du den größten Schlüssel zum Erfolg beim Grundangeln? Es ist die Einfachheit in den Details, werter Herr Kollege! Eine Grundmontage schließt sich dieser Weisheit an, weil sie nur eine Aufgabe zu erledigen hat: Sie muss deinen Köder am Gewässergrund halten, wie der Anker dein Boot im Sturm. Besitzt eine Grundmontage noch die Eigenschaft, sich im Wurf nicht zu verwickeln, erledigt sie zuverlässig ihren Job beim Angeln.

Ich versuche bei all meinen Montagen deshalb immer den Einsatz an Kleinteilen, aber auch Knoten, so gering wie Möglich beim Binden zu halten. Jede Schwachstelle kann dir schließlich im Drill einen Fisch kosten und jedes Kleinteil birgt die Gefahr von Verwicklungen! Eine fixierte Olive an einem Schlauch reduziert diese Probleme auf ein Minimum beim leichten Grundangeln. Dieses Zubehör wird für die Olivetten-Grundmontage benötigt:

  • austauschbare Olivetten
  • Schlauch zum Montieren (beim Kauf der Oliven enthalten)
  • Verbindung für das Vorfach (Miniwirbel oder Rattenschwanz)

Du kannst bei dieser Grundmontage auf einen Wirbel oder Stopper verzichten, weil der Schlauch die Olive auf deiner Schnur fixiert. Das Blei wird sich also weder im Wurf, noch beim Drillen eines Fisches am Knoten deines Vorfaches austoben. Aus diesem Grund sind auch keine Perlen oder Schock-Absorber beim Binden dieser Grundmontage notwendig. Ich greife nur dann auf einen kleinen Wirbel am Vorfach zurück, wenn stark rotierende Köder oder eine leichte Strömung den Angeltag bestimmen.

Olivetten für das leichte Grundangeln
Olivetten stellen das Wurfgewicht für diese Grundmontage dar

Die austauschbaren Olivetten besitzen ein Gewicht von 0,2 Gramm bis 4,0 Gramm und werden immer mit einem Schlauch pro Verpackung ausgeliefert. Ich setze diese Art der Grundmontage deshalb für das leichte Grundangeln auf den Aal oder die Schleie im Frühjahr an der Uferzone ein.

Einen großen Nachteil möchte ich dir aber nicht verschweigen: Die Olivenbleie samt Schlauch sind im deutschen Handel so verfügbar, wie die Bananen in der DDR. Die richtigen Olivetten habe ich dir deshalb über einen englischen Händler gleich unter diesem Abschnitt verlinkt. Bei einem Kauf unterstützt du wie immer den Blog und meine Arbeit!

Anleitung zum Binden – In 5 kurzen Schritten zur Grundmontage

In der Anleitung findest du alle notwendigen Arbeitsschritte, wenn du diese Grundmontage für deine Angeltage nutzen willst. Du benötigst lediglich die Olivetten samt Schlauch, sowie eine Schere und wahlweise einen Wirbel. Diese Montage lässt sich für das leichte Grundangeln mit etwas Übung in 30 Sekunden binden!

Schlauch in Stuecke schneidenIm ersten Arbeitsschritt durchneidest du deinen Gummischlauch mit der Schere in zwei unterschiedlich lange Teile. Das kurze Ende sollte 2 Zentimeter, das lange Ende dagegen 4 Zentimeter betragen. Im späteren Verlauf wirst du über diese Schlauchstücke auf der Hauptschnur deine Olive an der Grundmontage befestigen. Der etwas längere Schlauch von 4 Zentimetern dient dir wie bei einem Anti-Tangle-Boom als Abstandshalter im Wurf.

Einsatzgebiet der Montage ist das leichte Grundangeln – Uferzonen im Visier beim Ansitz

Das Einsatzgebiet dieser Montage bezieht sich wegen der leichten Wurfgewichte auf das sehr feine Grundangeln im Uferbereich. Wir nutzen die Gunst der Stunde, um die Brassen, Schleien oder Karpfen vor unseren Füßen zu fangen. Wir können eine Olivette von 3,5 Gramm dennoch bis zu 15 Meter weit werfen, wenn die Schnur und Rolle auf diese Methode abgestimmt sind. Eine gut gefüllte Spule im Zusammenspiel mit einer 0,18 Millimeter dünnen Schnur waren für meine Ansitze ideal.

Schleie an der Grundmontage gefangen
Große Schleie konnte dem Köder an der Grundmontage beim Angeln nicht widerstehen

Die Bisse erkennen wir Zeitnah an einer leichten Feederrute oder einem Winkelpicker. Die Spitzen sollten eine maximale Stärke von 1,0 Unzen betragen, um jeden Kontakt zum Fisch sofort erkennen zu können. Bei meinen Ausflügen konnte ich in Echtzeit auf die Attacken der kleinsten Rotaugen, aber auch der größten Brassen reagieren. Da wir das Grundangeln auf den sehr kurzen Entfernungen ausüben, ist jeder Drill am leichten Gerät ein echter Nervenkitzel. Wer eine Schleie vor seinen Füßen mit voller Kraft tanzen sehen hat, der weiß von welcher Musik ich schreibe.

Kapitale Fische in Serie bei Tests zu dieser Grundmontage

So simpel wie diese Grundmontage dir auch erscheinen mag, so groß wächst sie beim Angeln über sich hinaus. Die Oliven tauchen nach einem Wurf nicht nur lautlos im Gewässer ein, dank ihrer dezenten Farbe fallen sie auch nicht so stark am Grund auf. Die wenigen Kleinteile und ein einziger Knoten sorgen ebenfalls für sehr wenige Schwachpunkte auf der Schnur, wodurch sich der Drill größerer Fische weniger Risikoreich ausgestalten lässt. Bei meinen Tests konnte ich auf Anhieb neben einer tollen Schleie auch eine kapitale Brasse mit dieser Grundmontage fangen.

Eine kapitale Brasse konnte beim Test dieser Grundmontage überlistet werden
Kapitaler Brassen bei Tests mit der Grundmontage überlistet

Wir müssen bei einem Ansitz vor unseren Füßen auch nicht immer auf einen lauten Futterkorb setzen, wenn der Fisch sein Unwesen in Spuckreichweite treibt. Passen wir uns den Bedingungen vor der Nase an, können wir viele tolle Stunden an einem Angeltag erleben. Ich könnte mir die kleinen Oliven beim Grundangeln auf den Aal im Frühjahr ebenfalls gut vorstellen, wenn das Wasser nicht tiefer als 20 Zentimeter ist. Dieses Hobby bietet so viele Möglichkeiten, wir müssen sie nur nutzen!

Herzlichst, euer 16er-Haken

Teile diesen Beitrag

Über den Autor

16er-Haken

Facebook Instagram

Hallo, mein Name ist Christoph und ich bin die Person hinter dem 16er-Haken. Alle Beiträge, sowie die Bilder und die technische Umsetzung des Blogs entstammen aus meiner schwungvollen Feder. Seit Jahren beschäftige ich mich nun mit dem Friedfischangeln und mein Talent, die Worte auf das Papier zu zaubern, mussten irgendwann in einer digitalen Tätigkeit enden. Du findest auf meinen Blog viele Strategien, Tipps und Tricks rund um das Feedern, Stippen, Winkelpickern, Matchangeln, aber auch schöne Geschichten vom Wasser.

Leave a Comment