Schleien Angeln im Frühjahr

Schleien Angeln im Frühjahr – Die Madenbombe für den Erfolg

Das Schleien Angeln im Frühjahr bereitet mir große Freude. Es ist die beste Jahreszeit, um Tinca Tinca nachzustellen. Mit einer listigen Taktik an den Weißfischen vorbei erarbeite ich mir den Erfolg, um meinen Zielfisch zu überlisten. Wie Pralinen fülle ich meine Futterbälle mit vielen toten Maden, um die Beifänge zu reduzieren.

Schleien Angeln im Frühjahr

Wie ich den Schleien beim Angeln im Frühjahr mit der Madenbombe auf die Schuppen rücke, erfahrt ihr wie immer im Bericht. Viel Spaß beim Lesen!

Der Frühling ist die beste Zeit, um Schleien zu Fangen

Sobald das Frühjahr sich andeutet, packe ich meine Sachen um auf Schleien zu Angeln. Die ersten milderen Temperaturen regen nicht nur den Stoffwechsel an, auch die Vorbereitungen zur Laichzeit laufen bei Tinca Tinca auf Hochtouren. Rund um die Uhr beschäftigen sich die Schleien mit der Suche nach Nahrung, auch die Schwärme sind jetzt wesentlich größer.

Dicht am Ufer können wir sie sogar erspähen, wenn sie das Schilf nach Insekten durchstreifen. Ein Angler hat jetzt die Chance, seinen Zielfisch ohne große Vorbereitung zu überlisten. Wir können sie sowohl in den Morgenstunden, als auch am Nachmittag oder spät Abends fangen. Der Frühling ist alleine deswegen die beste Jahreszeit, um auf Schleien zu Angeln!

gefangene Schleie im Frühling

Auf kurzen Entfernungen bieten wir den Köder an, schließlich hat die Natur bereits den Teller für uns gedeckt. Wo sich die Larven der Mücken ansiedeln, ist ein kleiner Futterplatz fast schon wie ein Selbstläufer! Nur vor den kleinen Weißfischen müssen wir auf der Hut sein, es ist also wie immer eine Frage der Strategie.

Schleien im Frühjahr mit der Madenbombe überlisten

Wer im Frühjahr seine Sachen für einen Ansitz auf Schleien packt, der kennt das Problem der lästigen Beifänge beim Angeln. Kaum durchbricht der Futterball die Wasseroberfläche, da stehen die ersten kleinen Rotfedern schon zum Fressen bereit. Jeder abplatzende Partikel durchkreuzt unsere Pläne, lebende Köder zu Füttern endet im Chaos.

Um diesem Szenario zu entgehen, habe ich mir eine kleine Strategie für das Angeln auf Schleien im Frühling entwickelt. Ich fülle meine Futterbälle mit toten Maden wie Pralinen, um jede Art von Aufmerksamkeit gegenüber den kleinen Weißfischen zu reduzieren!

Maden in einem Ballmaker

Ein bindiges Futter und die toten Larven sind nicht nur selektiv, die Madenbombe steht bei den Schleien ebenfalls hoch im Kurs. Das enthaltene Eiweiß im Futterball ist ein wahrer Magnet. Erreicht die Kugel obendrauf den Grund des Gewässers ohne Aufmerksamkeit zu erzeugen, haben wir alles richtig gemacht. Der passive Futterplatz ist beim Angeln der erste Schritt zum Erfolg, wenn wir die Schleien im Frühjahr fangen wollen.

Maden töten für das Angeln auf Schleien im Frühjahr


Um die Maden für das Angeln auf Schleien im Frühjahr zu töten, nutze ich kochendes Wasser. Um ein perfektes Ergebnis zu erzielen, überbrühe ich sie allerdings nur stufenweise in einem Gefäß. Mit dieser Methode bleibt die Qualität und die positiven Eigenschaften der Maden erhalten.

tote Maden für das Schleien Angeln im Frühjahr

Zuerst gebe ich die Larven in eine Schale mit kaltem Wasser, danach füge ich das kochende Wasser hinzu. Mit meinem Finger kontrolliere ich dabei die Temperatur, um den richtigen Grad an Hitze zu erreichen. Das Wasser ist heiß genug, wenn ich meinen Finger gerade noch so im Gefäß lassen kann.

Die Maden werden auf diese Weise schnell getötet, das Eiweiß gerinnt aber nicht. Wir erhalten dabei alle wichtigen Eigenschaften, um sie für unsere Frühlingsschleien einzusetzen. Sind die Larven nicht mehr weich, war das Wasser zu heiß. Wir müssen die Maden ebenfalls über den ganzen Angeltag bedeckt von Flüssigkeit lagern, sonst werden sie Schwarz.

Befüllen der Madenbombe mit dem Ballmaker

Um die Madenbombe perfekt zu präsentieren, greife ich auf einen sogenannten Ballmaker zurück. Dieser kleiner Helfer eignet sich, um gleichgroße Bälle zu Formen. Ein weiterer Vorteil ist das Verstecken der wertvollen Ladung innerhalb der Kugel. Fertigen wir unsere Futterbälle mit der Hand an, steigt das Risiko von abplatzenden Partikeln.

Der Einsatz des Ballmakers ist spielend leicht. Wir geben etwas Futter in die Aufnahme, bohren ein kleines Loch und geben die toten Maden hinein. Danach verschließen wir die Praline mit weiterem Futter, um durch ein Anpressen mit dem Deckel die Kugel zu formen. Durch Druck entsteht ein perfekter Futterball zum Angeln, der unseren Schleien im Frühjahr schmecken wird.

    asdasdasdasda
  • Ein Ballmaker zum Befüllen von FutterbällenZu Beginn des Ansitzes gebe ich die toten Maden in den Ballmaker. Ein kleines Loch in der Mitte dient zum Befüllen der Madenbombe.
  • Ein Futterball gefüllt mit MadenGut verschlossen geben sie erst die Ladung frei, wenn sie am Grund des Gewässers angekommen sind. Dort warten die Schleien auf das Futter.
  • geformte Futterbälle mit dem BallmakerDie Größe der Bälle ist immer gleich, wodurch auch die Genauigkeit beim Werfen oder arbeiten mit der Schleuder erhöht wird.
  • Futter zum Anfüttern auf FrühlingsschleienIch bereite mir das Futter vor jedem Ansitz vor. Die Kugeln fallen nicht auseinander, weil die Maden tot sind. Mit lebenden Ködern wäre das Vorarbeiten unmöglich.
  • Schleien im Frühjahr mit der Madenbombe beim Angeln überlistetNach der Fütterung dauert es beim Angeln nicht sehr lang, bis die ersten Schleien im Frühjahr über den Kescher gleiten!

Der größte Vorteil dieser Taktik ist die passive Präsentation am Spot. Wir bieten das Futter am Grund des Gewässers ohne Aktivität an, wodurch uns eine gewisse Selektion ermöglicht wird. Umso dichter wir am Ufer auf Schleien Angeln, desto schwieriger kann es mit den Plötzen und anderen Beifängen im Frühjahr auch werden. Der Ballmaker und die Madenbombe lösen dieses Problem für uns.

Schleien lieben eiweißhaltige Köder beim Angeln im Frühjahr

Um Erfolgreich den Schleien im Frühjahr nachzustellen, greife ich auf eiweißhaltige Köder beim Angeln zurück. Für mich gibt es neben einem Bündel aus Maden oder dem Wurm keinerlei Alternative für den Haken. Die Fische suchen zu dieser Jahreszeit nicht ohne Grund nach Insekten. Sie brauchen Proteine für die bevorstehende Laichzeit.

Maiskörner, Weizen oder andere Köder sind für mich nur dann von Interesse, wenn wir uns im Sommer befinden. Ich rotiere zwischen den Maden und Würmern alle 15 Minuten, um den Vorlieben der Schleien gerecht zu werden. Manchmal kombiniere ich auch beide Köder, um einen besonderen Reiz zu setzen.

Wurm als Köder beim Angeln auf Schleien im Frühjahr

Pinkies sind ebenfalls ein kleiner Geheimtipp beim Schleienangeln im Frühjahr! Sie sind wesentlich aktiver und führen an schwierigen Tagen zum erhofften Biss. Ein ganzes Bündel auf einem Haken der Größe 8 wirkt wie eine Medusa.

Schweres Winkelpickern auf Frühlingsschleien

Für mich ist das schwere Winkelpickern auf Schleien die beste Methode, wenn wir im Frühjahr bei den vielen Wetterwechseln angeln wollen. Der starke Wind und die stets sich wechselnden Lichtverhältnisse sind für das Posenangeln und die Augen pures Gift. Sitzen wir über mehrere Stunden am Teich oder See, kann die Konzentration bei wenigen Bissen schnell leiden.

Mit einem Winkelpicker kann ich all diese Probleme lösen, an den feinen Spitzen erkenne ich die Bisse ebenfalls in Echtzeit. Selbst beim stärksten Sturm kann ich die Wurfgewichte in Sekunden anpassen und dem Wetter trotzen. Darüberhinaus ist der Aufwand an Material und Zubehör äußerst gering.

Winkelpicker und Wurfgewicht

Ich benötige für das Angeln auf Schleien im Frühjahr:

  • schwere Winkelpicker
  • Rollen der Größe 2000
  • diverse Wurfgewichte
  • 0,20 Millimeter dünne Hauptschnur
  • Kleinteile für die Montage

Da sich die Schleien im Frühling oft im Uferbereich aufhalten, sind lange Ruten nicht notwendig. Nur etwas Rückgrad sollten sie aufweisen, um die Fluchten ins Schilf erfolgreich zu verhindern. Meine Montage habe ich für euch bereits in einem Bericht veröffentlicht, klickt bei Interesse einfach auf den Link.

Beifänge sind niemals ausgeschlossen

Bei meinen vielen Ansitzen über die letzten Jahre ist es mir durchaus gelungen, sehr selektiv auf die Schleien im Frühjahr zu Angeln. Ein gewisses Maß an Beifängen lässt sich aber trotzdem nicht verhindern. Wo Tinca Tinca auftaucht, fressen auch die Brassen und Karpfen bevorzugt. Sie teilen sich die selben Nahrungsgründe, es ist also nur eine Frage der Zeit, bis wir auch sie über den Kescher führen.

Brassen als Beifang

Einen schönen Nebeneffekt hat diese Synergie aber durchaus, oft beißen nämlich die größeren Exemplare. Meine Quote dank der vielen Stunden an Gewässererkundung kann sich dennoch sehen lassen, auf jeden Beifang kommt nicht selten eine Schleie im Frühjahr.

Schleien Angeln im Frühling

Mit der Madenbombe und der richtigen Strategie hatte ich jedenfalls die letzten Jahre einige gute Erfolge vorzuweisen. Natürlich gibt es neben den Sternstunden auch Pleiten, das Angeln auf Schleien im Frühling ist aber an Spannung kaum zu überbieten!

Herzlichst, euer 16er-Haken

Teile diesen Beitrag

Leave a Comment