Angler im Abendlicht

10 Gründe warum Angeln toll ist!

Warum Angeln? Diese Frage schwirrt mir manchmal durch den Kopf! Blicke ich auf die Berichterstattung vieler Zeitungen, finde ich meine Absichten aber selten richtig transportiert. Ich möchte euch meine 10 Gründe nahe legen, weshalb mir unser Hobby so verdammt wichtig ist.

Angler im Abendlicht

Die Begründen sind in meinen Augen nämlich wesentlich vielfältiger, als sie oft dargelegt werden. Nicht nur der Verzehr ist ein Argument, für mich gibt es 1000 Gründe Angeln zu gehen. Viel Spaß beim Lesen!

Warum mir Angeln zu einseitig beschrieben wird

Da sitze ich früh am Morgen mal wieder am Computer, es ist fast schon ein Ritual. Im Visier habe ich die Zahlen der Website, ebenso kontrolliere ich meine Social Media Kanäle. Recht häufig gestellte Fragen beantworte ich bei einem Schluck Kaffee. Während ich den Newsfeed auf Facebook durchstöbere, fällt mir ein Artikel auf.

Scheinbar geht es ums Angeln, warum aber sehe ich keinen Angler oder Fisch auf dem geteilten Beitragsbild? Stattdessen sehe ich einen angestrengten Mann mit ernster Mine und bedrohlichem Blick. Er hat einen Fisch auf dem Teller, während ein Schriftzug auf dem Bild Angeln nur zum Nahrungserwerb suggeriert.

Angelbericht

Ich Dummkopf musste diese virtuelle Schande natürlich auch noch anklicken. Das Drama nimmt kurz nach der Ladezeit seinen Lauf. Anstelle von Gründen, warum Angeln toll ist, bekomme ich kulinarische Tipps serviert.

Garniert wird der ganze Einheitsbrei mit Drohungen wegen des Tierschutzgesetzes. Setzt bloß keine Fische zurück! Haltet euch an die Vorschriften! Zelten am Wasser ist sowieso verboten! Nur soviel Fangen, wie man Essen kann.

Recht schnell wandert mein Mauszeiger in die Rechte obere Ecke, dort ist ein X. Der Aufmacher, wieso wir Angeln, wurde nicht erfüllt. Stattdessen fühlte ich mich wie nach einer grünen Gehirnwäsche im Lager voller Pete-Aktivisten.

Schade drum, tatsächlich stammte dieser redaktionelle Müll auch noch von Anglern. Als Mann der Tat kann ich diesen Unfug natürlich nicht stehen lassen. Stattdessen liefere ich euch eben meine 10 Gründe, warum Angeln toll ist!

Warum Angeln? Grund Nummer 1: Freiheit!

Angler auf Felsenklippen

Wenn sich meine Brusthaare rollen und Entzugserscheinungen auftreten, dann ist es wieder soweit. Meine Seele schreit nach einem Abenteuer! Es ist ein Drang nach Freiheit und Entdeckungslust. Diese Neugier ist auch der Grund, warum ich Angeln so liebe. Das Wasser wirkt besonders Anziehend auf mich, seit meiner Kindheit entkomme ich diesem Element nicht mehr.

Ich liebe es, durch die Natur zu Wandern und dabei zu Angeln. Diese kleinen Abenteuer abseits der schnellen Welt stellen für mich einen Ausgleich dar. Mit der Rute in der Hand vergesse ich all meine Sorgen.

Weil Angeln Leidenschaft ist

Du sitzt auf der Arbeit, planst aber schon deinen nächsten Ansitz? Auf der Heimfahrt vom Fußballspiel überlegst du, welche Montage besser funktionieren könnte? Deine Freundin will Shopen gehen, während du Gummifische anmalst?

Dann weißt du warum Angeln toll ist! Es ist eine Leidenschaft, die 4 Millionen Menschen in Deutschland teilen. Und diese 4 Millionen Angler gehen mit ihren Geschichten ihrem Umfeld auf den Sack.

Anglerwitz

Von dieser Essenz lebt unser Hobby, genau deswegen ist Angeln so toll. Wir zehren von den Eindrücken. Eine Leidenschaft, die keine Grenzen kennt.

Angeln ist Feldforschung

Ein Angler ist mit seiner Umwelt verbunden, der direkte Draht zu Mutter Natur ist eine Notwendigkeit. Wir lernen alles über Gewässertypen und die Einflüsse der Jahreszeiten. Jeder Stein wird umgedreht, um einen Fisch zu fangen. Als stille Beobachter beschäftigen wir uns auch mit den Lebewesen rund um das Wasser.

Wir dokumentieren Tierarten, manchmal entdecken wir sogar längst ausgestorben geglaubte Lebewesen! Mit jedem Jahr an neuer Erfahrung werden wir zu kleinen Forschern. Sogar die Wissenschaft greift auf unsere Kenntnisse zurück.

Angeln verbindet Generationen

Vater Sohn Fisch

Kein andere Freizeitbeschäftigung verbindet die Generationen so toll wie das Angeln. Von Jung nach Alt verschieben wir schon seit Jahrhunderten unser Wissen. Der Vater gibt seinem Junior die Tipps mit, während der Opa am See mit Rat und Tat zur Seite steht. So geschlossen ist die Anglerschaft, auch wenn wir oft das Gegenteil erfahren. Schlechte Kunde bringt halt viele Klicks.

Mir standen in der Kindheit auch viele Menschen zur Seite, als ich die ersten Schritte am Wasser vollzog. Wie wird ein Knoten gebunden? Welche Köder fangen am Besten? Wann muss ich am See sein? Die Fragen konnten noch so nervig sein, geduldig bekam ich meine Antworten.

Darüberhinaus wird es schon einen Grund haben, warum Gespräche zwischen Vater und Sohn beim Angeln vom Boot oft in Filmen oft dargestellt werden. Es ist eben genau diese Verbindung zwischen Menschen, warum wir Angeln!

Wir begeistern Kinder für die Natur

Papa, Papa, guck mal, da Angelt einer“ und schon rennt der Spross im Top Speed zum Ufer. Das Kennen wir doch alle, oder etwa nicht? Die löchernden Fragen obendrauf bringen mich manchmal zum schmunzeln, dieses Grundinteresse ist aber auch der erste Schritt vor die Tür.

Schnell lernen unserer Kinder die Zusammenhänge des Lebens. Fische fressen Fische, Fischstäbchen sind keine eigene Art und ein Tier zu Essen ist kein Frevel. Die knallharten Zusammenhänge der Natur werden beim Angeln oft deutlich, es fördert den Geist für das echte Leben umso mehr.

Ein Kuriosum konnte ich dennoch entdecken. Fange ich einen Fisch, wollen Kinder ihn zurücksetzen, sie sehen es als zweite Chance. Woher kommt diese Arglosigkeit? Haben wir beim Erwachsenwerden etwa verlernt, freier zu entscheiden. Die Kinder begeistern mich deswegen ebenfalls!

Warum Angeln? Weil es Spaß macht!

Kind beim Angeln

Der Grund für das Angeln ist das Angeln selbst. Daran gibt es für mich nichts zu rütteln, warum auch? Ich liebe es, wenn die Pose abtaucht oder der Bissanzeiger ertönt. Von manch einem Drill berichte ich Weihnachten jeden Abend. Es macht einfach Spaß sich selbst zu fordern, aber auch mal an den eigenen Grenzen zu scheitern.

Die vielen Bilder großer Schleien auf Fotos freuen mich jedes Jahr, wenn noch einige dazu kommen, umso besser! Warum sollte ich beim Angeln nicht Spaß haben? Es ist ja nicht nur der Fang an sich, auch das drumherum weiß zu begeistern.

Das Tüffteln an neuen Montagen, die Gespräche im Kreise der Angelgruppe, all das gehört irgendwie dazu. All das ist Angeln!

Angeln schafft Arbeitsplätze

Bei kalkulierten 4 Millionen Anglern Deutschlandweit kommt natürlich auch jede Menge Umsatz zusammen. Und wo Geld verdient wird, existieren auch Arbeitsplätze. Diese Macht hat das Angeln Weltweit. Sogar Handelsketten wie Aldi oder Lidl haben diese Potentiale erkannt.

Beständig liefern sie zum Auftakt der Saison neue Prospekte, im Supermarkt steht gleich neben den Gurken eine kleine Spinnrute. Geschirr für den Reitsport habe ich dort noch nicht gesehen.

An der Küste fahren die Kutter zu den Dorschen raus, während Heinz in der Kleinstadt seinen Lebensunterhalt mit seiner Köderhütte verdient. Wir sind wirtschaftlich Tief verankert in der Wirtschaft, manchmal fällt uns das nur nicht auf.

Es ist ein weltweiter Sport!

englische Angelmannschaft

In England finden mehr Angelveranstaltungen statt als bei jeder anderen Sportart. Vor einiger Zeit sprach sogar der Fußballweltmeister Jack Charlton ein Machtwort:

Angeln ist der größte Sport in England.Jack Charlton

Weltweit gibt es sogar richtig prestigeträchtige Wettbewerbe, wo Millionen von Dollar im Preispool sind. Das Barschangeln hat einen enormen Stellenwert in den USA. Auch in Fernost und Holland erfreut man sich über den gesitteten Vergleich untereinander.

Tatsächlich Angelt die ganze Welt gerne. Als Sport, zur Erholung oder dem Vergnügen. Über Deutschland wird eher gelacht. Einst eine große Nation stolzer Angler sind wir nun degradiert zu Kormoranen ohne Schnabel.

Angeln ist Selbsterfüllung

Wandern und Angeln

Viele Menschen träumen davon, ihr Geld mit dem Angeln verdienen zu können. Diese Art der Selbsterfüllung muss kein Traum sein, Disziplin und Ausdauer verhelfen uns zu diesen Zielen.

Die eigene Boilie-Manufaktur oder der Shop im Internet sind nur einige Beispiele, um seinen Lebensunterhalt zu bestreiten. Eine ganze Unterhaltungsindustrie füttert uns mit Inhalten, auch dort wird der ein oder andere Euro verdient.

Diese Art der Selbsterfüllung ist Antrieb und Ansporn für einige von uns und ich finde es Klasse! Wieso sollte man auch nicht den Versuch unternehmen, sich mit seinem Hobby selbstständig zu machen? Wir sollten tun, was wir lieben, nicht was uns zerstört!

Viele von uns sind diesen Weg schon gegangen, andere mögen gescheitert sein. Der Mut hinter dieser Lebenseinstellung ist es aber, dem wir zu Applaudieren haben. Angeln soviel mehr und das ist auch gut so!

Angeln bedeutet autarker Nahrungserwerb

Fisch Nahrung

Natürlich gibt es auch einen sehr schmackhaften Vorteil an unserem Hobby. Es gibt nichts schöneres als einen gefangen Fisch zu essen, obgleich das Entschuppen manchmal einer ganzen Weltreise gleicht. Trotzdem ist der Erwerb von Nahrung Abseits der Massenfertigung ein sehr starkes Argument, warum wir Angeln.

Es ist aber nur ein Grund von Vielen und sicherlich nicht der Entscheidende. Ich verstehe bis Heute nicht, wieso alte Männer mir die Spielregeln am Gewässer erklären wollen. Hast du schon mal einen Fisch zurückgesetzt? Ging es dir schlecht dabei?

Ich fange bis zu 200 Schleien im Jahr und keine einzige hat sich bis Heute für die zweite Chance beschwert. Das Leben ist keine Einbahnstraße, meine Freunde. Ich hoffe euch haben meine 10 Gründe gefallen, warum wir Angeln!

Herzlichst, euer 16er-Haken

Teile diesen Beitrag

Ebenfalls Interessant:

Comments

    1. Author

      Überhaupt kein Problem! Einen gefangenen Fisch zu essen ist keine Schande, es ist ein Privileg.

Leave a Comment