Pinkies Angeln

Pinkies zum Angeln – Ein Köder wächst über sich hinaus

Und wieder fliegt mir so ein dicker Brummer mitten ins Gesicht, ich bin leicht genervt. Dabei sind wir eigentlich Freunde. Seine Kinder sind mein liebster Hakenköder, weil die Pinkies sich zum Angeln in jeder Situation so effektiv einsetzen lassen. Im Winter sind die kleinen Fliegenlarven für mich sogar unersetzlich, weil sie nur halb so groß wie die verwandten Maden sind.

Pinkies Angeln

Was ich über die Pinkies zum Angeln weiß, erfahrt ihr wie immer im Bericht. Viel Spaß beim Lesen!

Auch Pinkies haben Eltern – Die Herkunft eines Angelköders

Wenn es um sehr kleine Köder zum Angeln geht, muss der Name Pinkies selbstredend fallen. Die Larven der Goldfliege sind für den Friedfischangler nicht mehr wegzudenken, weil sie trotz ihrer kleinen Erscheinung wahre Größe zeigen. Der Name des Topköders leitet sich vom pinken Stich der Außenhaut ab. Als Exportschlager gezüchtet kommen sie aus den folgenden Ländern, bevor sie über die Ladentheke wandern:

  • Polen
  • Italien
  • Frankreich
  • Rumänien
  • Tschechien

Vakuumverpackt treten sie ihre Reise bis nach Deutschland an. So bleiben sie frisch und verwandeln sich nicht in Caster. Verantwortlich dafür ist eine Art von Tiefschlaf wegen Sauerstoffmangel. Erhältlich sind sie von der kleinsten Dose bis zum ganzen Liter. Die Preise schwanken je nach Händler. Ich bezahle für meine Pinkies zum Angeln pro Liter 5,50 Euro. Sie sind einer der günstigsten verfügbaren Köder für unsere Ausflüge an die Gewässer.

Goldfliege

Pinkies und Maden aus dem Internet

Wenn du mit dem Gedanken spielst, Pinkies online zu bestellen, habe ich genau das Richtige für dich. Der Artikel behandelt alle wichtigen Arbeitsschritte, um Köder aus dem Internet zu beziehen. Geschrieben wurde er für Maden, du kannst das Thema für die Pinkies aber genauso umsetzen.

Anleitung zum Bestellen von Pinkies

Pinkies sind die Alleskönner beim Angeln

Pinkies sind für mich aus vielerlei Hinsicht ein Dauerbrenner zum Angeln. Diese kleine harmonische Beziehung baute sich beständig über die Jahre aus. Als Köder sind sie nicht sonderlich selektiv wegen ihrer Größe, ihre Vorteile lassen sich aber anders begründen.

Besonders konfrontiert mit schweren Bedingungen fressen Fische weniger, ein kleiner Köder funktioniert dann wesentlich besser. Mit solchen Szenarien sind wir nach starken Wetterumschwüngen oder im Winter konfrontiert.

Auch Schmelzwasser im Frühling kann ebenso zur Falle werden. Generell müssen wir uns einem reduzierten Stoffwechsel der Fische anpassen. Im Winter nutze ich Pinkies als Köder zum Beispiel beim Feedern während der Nacht. Härtere Gegebenheiten kann es für einen Angler nicht geben.

gefangene Fische beim Feedern im Winter in der Nacht

Da Fische dennoch einen gewissen Bedarf an Eiweißen zu jeder Zeit aufweisen, können die kleine Fliegenlarven immer noch wie ein Magnet wirken. Das Überfüttern durch zu große Köder ist ebenso eine Gefahr unter bestimmten Bedingungen für den Angler. Würmer und Maden können deswegen ein Problem darstellen, Pinkies dagegen senken dieses Risiko.

Zum Angeln sind sie perfekt auf kleinere Fischarten, weil sie hervorragend in deren Beuteschema passen. Das schnelle Feedern oder Speedfischen sind beispielsweise Methoden, wo ich Pinkies immer als Köder mitführe. Auf Rotaugen, Rotfedern und Lauben sind sie oft sogar meine Nummer 1.

Mit der Schleuder gefütterte Pinkies

Auch auf Schleien konnte ich im zeitigen Frühjahr gute Erfolge mit einem Bündel erzielen. Wie eine kleine Krake wuseln die Pinkies am Haken, der Reiz zum Biss ist enorm. Gerne füttere ich sie auch im Sommer beim Angeln auf Rotfedern mit der Pose.

Mit der Schleuder lassen sie sich auf etwas Entfernung schießen. Die langsam sinkenden Larven halten die Fische besonders gut im Radius unseres Futterplatzes.

Grundsätzlich können wir jede Fischart mit den Pinkies fangen

Ein Irrtum vieler Angler ist es aber, kleinen Ködern kein Vertrauen zu schenken. In Wirklichkeit ist die natürliche Nahrung der Fische selten größer als ein Hanfkorn. Der Nachteil bei Pinkies ist nur, das sie nicht besonders selektiv beim Angeln sind. Ich konnte mit ihnen aber schon jede Fischart auch in kapitalem Ausmaß fangen.

gefangene Brassen in großem Setzkescher

Vielmehr ist es immer eine Frage wo wir unseren Köder präsentieren und wir das ganze Gestalten. Pinkies in einem Madenkorb können beim Angeln im Frühling eine Waffe sein, während sie im Herbst an der richtigen Stelle fette Rotaugen bringen. Meiner Erfahrung nach müssen wir uns nur nach den Gegebenheiten richten.

Dicht am Schilf können viele gefütterte Pinkies magisch auf Köderfische wirken, etwas anderes können wir in dieser natürlichen Deckung auch nicht erwarten. Trotzdem können wir mit dem gleichen Köder Nachts dort eine Schleie fangen. Entscheidend ist die Situation und was wir daraus immer machen!

Größter Vorteil ist die lange Haltbarkeit

Der mit Abstand größte Vorteil der Pinkies für einen Angler ist die lange Haltbarkeit. Es gibt kaum einen lebenden Köder, der sich solange im Kühlschrank halten lässt. Sie verpuppen sich im Gegensatz zu Maden bei einer richtigen Pflege erst wesentlich später. Bis zu 6 Monate können wir sie lagern, was ein absoluter Traum ist.

Der dauerhafte Zugriff ist besonders praktisch, wenn wir keinen Angelladen vor der Tür haben. Manchmal können wir unsere Ausflüge auch nicht planen und schon verwandeln sich die Maden zu Castern. Bei der kleinen Schwester passiert uns das nicht.

Alle Vorteile möchte ich dir Zusammengefasst nochmals darstellen:

  • Sie sind lange Haltbar
  • Bester Köder im Winter
  • Günstiger Preis
  • Ideal für schwere Bedingungen
  • Hervorragend für Kleinfisch
  • Zum Anfüttern Perfekt
  • Online Bestellbar

Welche Hakengröße zum Anködern von Pinkies?

Für Pinkies verwende ich Haken in der Größe zwischen 22 und 16 beim Angeln. Je nach Zielfisch und Absicht verändert sich der verwendete Greifer. Leider haben die Hersteller alle unterschiedliche Maße, weshalb Angaben immer schwer wiederzugeben sind.

Grundsätzlich orientiert sich meine Anköderung in diese Richtung:

  • Hakengröße 20 für einen Pinkie
  • Hakengrößen ab 18 für zwei Pinkies
  • Hakengrößen ab 16 für drei Pinkies
  • Ab Größe 14 für Bündel
Pinkies am Haken

Je nach verwendetem Modell können sich Angaben leicht verschieben. Bündel setze ich beispielsweise gerne an großen Haken wegen der Beweglichkeit auf Brassen ein. Sogar einen Zander von 86 Zentimeter konnte ich als Beifang auf diese Präsentation landen! Unterschätze also niemals die Wirkung kleiner Köder, auch wenn die Leute Pinkies gerne belächeln.

Die richtige Hakengröße zum Angeln mit Pinkies können wir schnell ermitteln. Wenn du die Larven anköderst, sollte nur noch die Spitze aus dem Köder ragen. Auf diese Weise verstecken wir den Haken, wodurch er weniger auffällt. Schnell stellst du fest, welche Modelle und Größen sich am Besten für deine Bedürfnisse eignen.

Vertraue niemals den Angaben auf der Verpackung. Es ist bei Hosen ganz Ähnlich, je nach Hersteller schwanken die Bundweiten. Das Anprobieren hilft meistens, bei Haken ist das nicht anders.

Tipps zum Angeln mit Pinkies

Wie immer habe ich noch einige Tipps für euch, wenn ihr mit den Pinkies angeln möchtet. Klicke einfach auf die Reiter, wenn du die Information lesen möchtest.

Ich hoffe dir hat mein Bericht zu einem der kleinsten Köder gefallen. Wenn du Fragen hast, nutze einfach die Kommentar-Funktion. Ich gehe in der Zwischenzeit schauen, was meine Pinkies im Kühlschrank machen. Sie liegen dort nämlich schon seit 4 Monaten.

Herzlichst, euer 16er-Haken

Teile diesen Beitrag

Leave a Comment